Freigegeben in Finanzen

Chinesisch-ägyptische Zusammenarbeit

250 Millionen US-Dollar für eine neue Stahlrohrfabrik

Montag, 09 März 2015 20:08 geschrieben von 
250 Millionen US-Dollar für eine neue Stahlrohrfabrik 250 Millionen US-Dollar für eine neue Stahlrohrfabrik Bildschirmfoto vom 09.03.2015 | www.egyptoil-gas.com

Kairo - Als Ägyptens Abd al-Fattah as-Sisi im Dezember 2014 erstmalig seit seiner Übernahme des Präsidentamtes China besuchte, standen die Zeichen bereits auf Erfolg. As-Sisi traf sich damals zu Gesprächen mit seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping, beide unterzeichneten einige Abkommen zur Zusammenarbeit im ökonomischen und technischen Bereich. Eine Erklärung as-Sisis während dieses Besuches verkündete eine neue Phase der Beziehungen zwischen beiden Staaten, da China sein Interesse an einem Ausbau der Beziehung zur „strategischen Partnerschaft“ ausgedrückt habe, eine Ebene, welche China weltweit mit nur wenigen Ländern weltweit halte.

1956, unter Präsident Gamal Abdel Nasser, hatte Ägypten als erster Staat von ganz Arabien und Afrika Chinas kommunistische Regierung anerkannt, heutzutage ist China Ägyptens zweitwichtigster Handelspartner. Das Handelsvolumen zwischen den beiden Staaten soll nach offiziellen ägyptischen Angaben 2013 10,3 Milliarden Dollar betragen haben, wovon 1,9 Milliarden ägyptische Exporte nach China und 8,4 Milliarden chinesische Importe nach Ägypten waren.

Nun hat eine chinesische Delegation Ägypten ein weiteres sehr bedeutsames Geschäft vorgeschlagen. Sherif Ismael, Ägyptens Minister für Erdöl und Mineralvorkommen, empfing die Abordnung der „Star Oil & Gas Limited“ (SOG), der chinesischen Partner in der „International Drilling Material Manufacturing Co.“ (IDM), welche zu 50% der ägyptischen Ölindustrie und zu 50% Japan und China gehört.

Die chinesischen Investoren präsentierten eine Machbarkeitsstudie über die Errichtung einer neuen Fabrik, welche im Zusammenhang mit dem IDM-Komplex halbfertige Stahlrohre produzieren soll, um mit diesen Ägypten und Afrika zu beliefern. Die Fabrik soll die erste ihrer Art in ganz Afrika sein und unter anderem Ägypten bei weiteren Projekten der Erdölbohrung und -förderung nutzen, ebenso bei Raffinerien und petrochemischen Projekten sowie dem Transport von Erdöl und Ergas und weiteren industriellen Vorhaben. Die dafür angesetzten Kosten von 250 Millionen Dollar würden komplett vom chinesischen Staat und chinesischen Banken übernommen. Li Yang, Präsident der SOG, betonte den großen Erfolg der Zusammenarbeit mit dem ägyptischen Erdölsektor via IDM in den letzten fünf Jahren und bezeichnete dies als ausschlaggebend für die Entscheidung der chinesischen Regierung, die Investitionen in Ägypten zu verstärken. Ägypten wird von China mittlerweile als Schlüssel zu Afrika und der Region betrachtet.

 

Quellen:

http://www.thecairopost.com/news/140639/business/chinese-delegation-offers-250m-investment-in-egypt
http://www.idm.com.eg/page.php?page_id=1
http://www.egyptoil-gas.com/news/new-chinese-investments-worth-250-million-for-petroleum-sector

Letzte Änderung am Montag, 09 März 2015 20:16
Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Schlagwörter:
Ruedi Strese

Mag. Ruedi Strese (Jahrgang 1980) machte 2001 sein Abitur und lebt in Berlin.

Nach seinem Studium der Germanistischen Linguistik und der Südostasienwissenschaften an der Humboldt-Universität und Abschluß mit dem Magistergrad im Jahr 2010 arbeitete Ruedi Strese als Lektor, Autor und Musiker.

Seit Dezember 2014 leitet er die Redaktion von COLPORTAGE.

Webseite: www.colportage.de

Redaktion