Freigegeben in Finanzen

Ab 500 Euro lohnt es sich dabei zu sein

Exporo AG: Simon Brunke und Dr. Björn Maronde vermittelten bereits 335 Millionen Euro

Mittwoch, 06 März 2019 12:42 geschrieben von 
Simon Brunke ist der Vorstandssprecher der Hamburger Exporo AG Simon Brunke ist der Vorstandssprecher der Hamburger Exporo AG Quelle: Exporo AG

Hamburg – Simon Brunke und Dr. Björn Maronde schaffen es immer mehr, Kritiker ihrer Crowdinvestment-Plattform „Exporo.de“ abzuschütteln. Exporo ist für Investoren einfach (bislang) sehr erfolgreich. Dieser große Erfolg der Hamburger Exporo AG, die den Markt für Immobilieninvestments revolutioniert hat, lässt sich auch an ihrem steigenden Mitarbeiterbedarf ablesen. Wo es wirtschaftlich brummt, wird eben expandiert und neues Personal benötigt. Mit dem Versprechen von „Teamgeist, Leistung und Spaß“ stellt sich das Hamburger FinTech potenziellen Mitarbeitern als Deutschlands Marktführer für digitale Immobilienfinanzierung vor: „In unserem zentral gelegenen Büro in der Hamburger HafenCity vereinen wir mehr als 100 kluge und innovative Köpfe mit unterschiedlichsten Fähigkeiten und Ideen. Gemeinsam haben wir uns zum Ziel gesetzt, durch den Einsatz von Expertise, Daten und Technologie den europäischen Markt für Immobilieninvestitionen zu demokratisieren. Aufgrund unseres andauernden Wachstums laden wir auch Dich ein, Deine Reise bei Exporo zu starten und dazu beizutragen, dass digitale Immobilieninvestments zu einer Selbstverständlichkeit werden.“

Mit einer betont internationalen Ausrichtung sucht das von Simon Brunke, Björn Maronde, Julian Oertzen und Tim Bütecke gegründete Unternehmen unter anderem Business Intelligence Manager, Senior Manager Partner Sales, Marketing Manager Kooperationen & Affiliate, Senior Acquisition Manager Real Estate und Senior Manager Investor Relations. Alle Stellen sind für männliche, weibliche und diverse Bewerber (m/w/d) ausgeschrieben. Hochwillkommen sind zudem Werkstudenten in den Bereichen Human Resources und Content Marketing. Letztere unterstützen das Marketing-Team bei der Erstellung von Exposés für die Produkte „Exporo Finanzierung“ und „Exporo Bestand“, bereiten E-Mail-Aktionen für Projektlaunches vor (beispielsweise Projektankündigungen und Bonusaktionen) und liefern Inhalte für die Internetseite, den Blog und die Social-Media-Kanäle des Plattform-Betreibers. Mitarbeitern werdenflexible Arbeitszeiten, modernste Arbeitstechnik, ein Firmensitz mit bester Verkehrsanbindung und legendäre Team-Events versprochen. Hinzu kommen Entspannungsmöglichkeiten auf der Dachterrasse mit Blick auf die Elbphilharmonie sowie Zuschüsse zum HVV-Profiticket und zur betrieblichen Altersvorsorge.

Zu den besonderen Team-Events gehörte am 24. Januar 2019 vermutlich auch die Verleihung des ersten Exporo-Awards. Aus Anlass der Prämierung außergewöhnlicher Immobilienprojekte in drei Kategorien trafen sich im früheren Hauptzollamt in der Hamburger Speicherstadt rund 300 geladene Gäste der Real Estate-Branche zur Preisvergabe und anschließenden Party. Exporo-Vorstand Julian Oertzen begrüßte als Ansprechpartner der Projektentwickler die Event-Gäste mit den Worten: „Gemeinsam mit Ihnen haben wir viele Gipfel erklommen und schöne Momente genossen und auch die ein oder andere Herausforderung gemeistert. Heute bedanken wir uns bei Ihnen mit dieser Veranstaltung und der Vergabe von drei Preisen für die professionelle Zusammenarbeit.“ Nominiert wurden jeweils drei Projekte in den drei Kategorien Schnelligkeit („Fast Track“), Kundenzufriedenheit („Investors‘ Choice“) und Exzellenz („Best Project“).

Vor vier Jahren lag der Fundingzeitraum zur Projektfinanzierung auf der Plattform noch bei mehreren Monaten. Inzwischen begeistern sich Tausende Anleger für Exporo-Projekte, warten auf den Startschuss zum Funding und finanzieren ein Projekt innerhalb von Minuten. In dieser Kategorie Schnelligkeit beziehungsweise „Fast Track“ waren „City Office“ (Sanierung einer Gewerbeimmobilie in Hannover), „Kita Hagenbeck“ (Umwandlung einer Essener Gewerbeimmobilie in eine Kindertagesstätte) und „Linz am Rhein“ (Projektierung eines Wohngebäudes in Linz) nominiert. Als Gewinner wurde das Projekt „City Office“ ausgezeichnet. In der Kategorie „Investors‘ Choice“ befragte Exporo 1.000 seiner Multi-Investoren, welches Projekt ihnen am besten gefallen hat. Für diesen Publikumspreis wurden „Central Microliving“ (Umwandlung und Sanierung eines Magdeburger Verwaltungsgebäudes in 55 Micro-Apartments), „Stuttgarter Tor“ (Hochhaus-Projekt für die Neuentwicklung der Kernstadterweiterung in Reutlingen) sowie „Solid I & II“ (Realisierung eines Wohnbauprojektes im Luxussegment in Frankfurt am Main) nominiert. Die Auszeichnung erhielt das Projekt „Solid I & II“. Die Nominierung in der Kategorie „Best Project“ übernahm ein kompetentes Team aus Immobilienspezialisten, das sich auf die Projekte „P6 Boardinghouse Winterhude“ (Realisierung eines Boardinghouses in Hamburg), „City Business Hotel“ (Entwicklung eines modernen Intercity-Hotels in Hannover) und „Pflege und Wohnen am See“ (Projektierung eines Grundstücks im Norden Magdeburgs für Wohn- und Pflegeeinheiten) einigen konnte. Hier holten sich die Entwickler des „City Business Hotels“ in Hannover den Sieg.

Seit Gründung im November 2014 ist Exporo mit durchschnittlich 250 Prozent pro Jahr gewachsen und hat mittlerweile fast 335 Millionen Euro in Immobilienprojekte investiert. 175 Projekte wurden in diesem Zeitraum finanziert und 104 Millionen Euro an die Anleger bereits gut verzinst zurückgezahlt.

Mit „Exporo Bestand“ und „Exporo Finanzierung“ bieten die hanseatischen Crowdinvesting-Profis zwei Investmentmöglichkeiten an. Bei „Exporo Bestand“ beteiligt man sich mit einer Anlagesumme ab 1.000 Euro an ertragsstarken Bestandsimmobilien und profitiert von Mietüberschüssen und positiven Wertentwicklungen. Zugesagt wird eine jährliche Ausschüttung zwischen drei bis sechs Prozent. Obwohl der Anlagehorizont langfristiger Natur ist, kann das Investment über den Online-Marktplatz jederzeit angeboten und weiterverkauft werden. „Exporo Finanzierung“ ermöglicht schon mit 500 Euro den Einstieg in die Immobilienprojekte professioneller Entwickler und ein kurzfristiges Profitieren vom Projekterlös. Angeboten wird eine endfällige Verzinsung von vier bis sechs Prozent pro Jahr mit kurzen Laufzeiten zwischen 12 und 36 Monaten. Hier kommt der klassische Crowdinvesting-Ansatz zum Tragen: Über die Vermittlungsplattform schließen sich viele (Klein-)Investoren zusammen, um gemeinsam ein ganz konkretes Projekt zu finanzieren und aus den Erlösen eine attraktive Rendite zu erzielen. Exporo-Vorstandschef Simon Brunke sagt zu der Chance, sich schon mit 500 Euro ein eigenes Immobilien-Portfolio aufzubauen: „Bisher haben nur institutionelle Investoren und solche mit viel Geld, Zeit und Fachwissen an Immobilien verdient. Jetzt haben auch Kleinanleger die Chance.“

Letzte Änderung am Mittwoch, 06 März 2019 12:47
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Dirk Schneider

Dirk Schneider (Jahrgang 1969) ist Oberst a.D. und absoluter Kenner in Sachen "Informationsgewinnung vom und über den Feind".

Er greift für die Redaktion von COLPORTAGE die besonders heißen Eisen auf.

Webseite: www.colportage.de

Redaktion