Freigegeben in Boulevard

Niederträchtiger Mord an Fluggetier

Daesh, deine Transen

Donnerstag, 25 Juni 2015 16:44 geschrieben von 

Berlin - Ein Blick aus dem Fenster des obersten Stockwerks des COLPORTAGE-eigenen Redaktionswolkenkratzers läßt den Redakteur in einen Zustand höchster Verwunderung geraten: wo ist nur der Vogel, der sonst am Himmel seine Kreise zog? Ein Blick auf die englische Nachrichtenseite Daily Mail, und das Rätsel ist gelöst: er wurde abgeschossen.

Die Täter sind zwei zweiundzwanzigjährige Homosexuelle aus Kamtschatka. Der eine will gerne ein Weiblein sein und wurde von Viktor zu Viktoria und soll, nachdem er sich von einer ehemaligen Partnerin, die er desöfteren brutal verprügelt haben soll, getrennt hatte, beschlossen haben, deren Kleider einfach zu behalten und selbst anzuziehen. Der andere ist dessen Partner Alexej. 

Die beiden sind nach Zeugenaussagen wohl nicht die Hellsten, was man aber auch ohne Zeugen gerne glaubt. Sie fühlten sich nämlich durch Freunde und Nachbarn in Kamtschatka verfolgt und beschlossen deshalb, nach Syrien zu gehen, um sich dem „Islamischen Staat“ (arabisch „Daesh“) anzuschließen. Auf die Idee sollen sie durch im Netz zu sehende Propagandavideos des IS gekommen sein.

Jenes IS, welcher unter anderem auch dadurch hervortritt, homosexueller Handlungen bezichtigte Männer von Häusern zu werfen und dies auf Videos festzuhalten. Überleben die Verurteilten den Sturz, wird das gewünschte Ergebnis durch anschließende Steinigung erreicht.

Viktors Familie scheint ihn als Frau nicht akzeptiert zu haben, denn die intoleranten Hinterwäldler verweigerten ihm das für eine Geschlechtsoperation nötige Kleingeld. Nun hofft er auf bessere Zustände beim IS. Seine Mutter soll ihn gewarnt haben, er würde vermutlich getötet werden, er habe jedoch erwidert, wenn er als Frau dorthin reisen könnte, glaube er, dort auch als Frau akzeptiert zu werden.

Die zuständigen Autoritäten in Rußland sind nun doppelt besorgt: zum einen, wegen des möglichen Beitritts von Viktor und Alexej zu einer terroristischen Organisation, zum anderen wegen der Gefahr für die beiden selbst. Vor etwa einem Jahr sollen sie nach Aussage des Vorsitzenden der Union der Muslime von Kamtschatka erstmals in der lokalen Moschee aufgetaucht sein und sich als Mann und Frau ausgegeben haben, auch als solche getrennt gebetet haben, wie es die Regel vorschreibt, „sie“ habe sogar Hijab getragen. Später seien sie unter radikalen Einfluß geraten und hätten den Muslimen die Abkehr vom reinen Islam vorgeworfen...

Nun widersprechen sich die Meldungen, ob die beiden bereits nach Syrien aufgebrochen seien oder es sie in eine psychiatrische Anstalt verschlagen habe. Man kann nur hoffen, daß die beiden Wirrköpfe sich in der Sicherheit der Nervenheilanstalt befinden. COLPORTAGE prüft nichtsdestotrotz, ob eine Anzeige wegen der perfiden Hinrichtung des Fluggetiers Erfolg versprechen könnte.

 

Quellen:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3137307/Transsexual-gay-friend-set-Syria-join-ISIS-say-persecuted-family-Russian-village.html
http://www.themoscowtimes.com/arts_n_ideas/article/the-seven-best-places-to-have-breakfast-in-moscow/news/article/russian-police-seek-gay-transgender-islamic-state-suspects--report/524280.html

Artikel bewerten
(11 Stimmen)
Ruedi Strese

Mag. Ruedi Strese (Jahrgang 1980) machte 2001 sein Abitur und lebt in Berlin.

Nach seinem Studium der Germanistischen Linguistik und der Südostasienwissenschaften an der Humboldt-Universität und Abschluß mit dem Magistergrad im Jahr 2010 arbeitete Ruedi Strese als Lektor, Autor und Musiker.

Seit Dezember 2014 leitet er die Redaktion von COLPORTAGE.

Webseite: www.colportage.de

Redaktion