Freigegeben in Boulevard

Ein Sieg für die unabhängige Presse

Mark Zuckerberg beschenkt versehentlich COLPORTAGE

Freitag, 04 Dezember 2015 14:27 geschrieben von 
Als Mark Zuckerberg die Welt noch in Ordnung fand Als Mark Zuckerberg die Welt noch in Ordnung fand Quelle: commons.wikimedia.org | Foto: Guillaume Paumier | CC BY 3.0

Berlin - Durch einen Zahlendreher bei der Angabe der IBAN hat Facebook-Gründer Mark Zuckerberg rund 45 Milliarden Dollar an das Online-Magazin COLPORTAGE gespendet.

Nach der Geburt seiner Tochter Max hatten Mark Zuckerberg und seine Ehefrau Priscilla Chan angekündigt, 99 Prozent ihrer Facebook-Aktien im Wert von derzeit rund 45 Milliarden Dollar an die gemeinsame Stiftung Chan Zuckerberg Initiative abzugeben.
Zuckerberg, der ein großer Bewunderer des sich als Philanthrop gebenden Microsoft-Gründers Bill Gates ist und sich bereits dessen Initiative „Giving Pledge“ angeschlossen hatte, wollte nach eigener Darstellung mit seiner Stiftung „Krankheit, Armut und Bildungsmangel bekämpfen“ und über die Verwendung der Gelder dabei selbst bestimmen.
Nicht nur das Konzept, selbst die erklärten Ziele sind mit denen der 2000 gegründeten "Bill und Melinda Gates Foundation" streckenweise bis aufs Wort identisch. Die Kritik dabei ist die gleiche. Zum einen geht der Spendenwille der Superreichen letztlich weniger auf deren eigene Kosten, sondern auf die des gewöhnlichen Steuerzahlers, denn Spenden können steuerlich abgesetzt werden – und genau dies geschieht auch. Zum anderen ist mit der privaten Entscheidung über die Verwendung oder Nichtverwendung von Geldern durch die Stiftungen eine gewaltige Macht verbunden; die Skandale im Zusammenhang mit der Gates-Stiftung sind bereits Legion. Letztlich wird durch derartige „Großzügigkeit“ kein oder kaum finanzieller Verlust gemacht, der Gewinn an Macht und Einfluß hingegen ist immens.

Darüber schmunzelte wohl auch Mark Zuckerberg, als er die entsprechende Anweisung unterschrieb. Allerdings ging der Schuß nach hinten los, denn er vertauschte nicht nur einige Zahlen bei der Kontonummer, sondern vergaß zudem, den Empfänger anzugeben, wodurch sich ein Fehler noch hätte belegen lassen. Dadurch landete das Geld auf dem Konto von COLPORTAGE – und kann aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen nicht mehr so einfach zurückgeholt werden.
Zuckerberg sieht nun sein Leben ruiniert: „Nachdem ich Priscilla gebeichtet habe, daß ich die Sache  vermasselt habe, ist sie mit Max und meinem Bodyguard durchgebrannt.“ Das Kind sei eh von dem Bodyguard und solle besser bei seinem leiblichen Vater aufwachsen, habe sie ihre Entscheidung verteidigt. „Natürlich habe ich Herrn Zuckerberg nur wegen seines Geldes geheiratet. Warum sonst?“ erklärte die attraktive Chinesin lachend. Der unglückliche Internet-Unternehmer hofft nun, bei der Stiftung seines Idols Bill Gates als Versuchskaninchen für neue Impfstoffe angestellt zu werden.

Bei COLPORTAGE herrscht unterdessen hingegen Partylaune; mehrere Mitarbeiter wurden mit roten Pappnasen im Gesicht und vergoldeten Papierhüten auf dem Kopf vor einem Imbiß gesehen. Da die Gelder ausschließlich in die persönlichen Taschen der Redaktion fließen sollen, wird sich die Berichterstattung von COLPORTAGE durch diese unerwarteten Einnahmen allerdings nicht verbessern, stellte der Pressesprecher des beliebten Online-Magazins sogleich klar.

Verweise:

http://www.bz-berlin.de/panorama/mark-zuckerberg-will-fast-sein-gesamtes-vermoegen-spenden
http://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-3/zuckerberg-erklaert-sich-zum-maezen--114627596.html
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/f-william-engdahl/gates-und-obama-teilen-ein-dunkles-geheimnis.html
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/f-william-engdahl/bill-gates-industrialisiert-amerikas-bildungssystem.html
http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/ethan-a-huff/wissenschaftler-verurteilen-bill-gates-menschenversuche-mit-genbananen-in-afrika.html

Letzte Änderung am Freitag, 04 Dezember 2015 14:38
Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Ruedi Strese

Mag. Ruedi Strese (Jahrgang 1980) machte 2001 sein Abitur und lebt in Berlin.

Nach seinem Studium der Germanistischen Linguistik und der Südostasienwissenschaften an der Humboldt-Universität und Abschluß mit dem Magistergrad im Jahr 2010 arbeitete Ruedi Strese als Lektor, Autor und Musiker.

Seit Dezember 2014 leitet er die Redaktion von COLPORTAGE.

Webseite: www.colportage.de

Redaktion