Freigegeben in Kunst & Kultur

Terror gegen Kulturdenkmäler

Spätgotische Kirche bei Leipzig niedergebrannt

Sonntag, 11 Januar 2015 19:18 geschrieben von 
Bild der Kirche vor dem Brand Bild der Kirche vor dem Brand Quelle: de.wikipedia.org | Foto: Jwaller | CC BY-SA 3.0

Leipzig - In den einschlägigen linksextremen Foren wird der Brand in einer evangelischen Kirche in Tellschütz, einem Ortsteil von Zwenkau bei Leipzig, als „Sieg über Deutschland“ gefeiert.

In der Nacht zum Sonnabend war das historische Bauwerk niedergebrannt. Anwohner hatten das Feuer gegen 3.15 Uhr bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Als diese eintraf, schlugen die Flammen bereits 20 Meter hoch in den nächtlichen Himmel. Heftige Sturmböen und der daraus folgende Funkenflug behinderten die Löscharbeiten, so daß diese erst am Vormittag abgeschlossen werden konnten. Ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude konnte mit Mühe und Not verhindert werden. Zu retten war nichts, das Wahrzeichen und kulturelle Zentrum des Ortes ist als komplett zerstört zu betrachten.

Der spätgotische Turm samt Spitzbogenportal als ältester Teil der Kirche war bereits 1520 errichtet worden, das ursprüngliche Kirchenschiff mußte hingegen 1765 ersetzt werden. Von 1993 bis 1997 hatte das Gotteshaus erst eine umfassende Sanierung erfahren. Die drei Glocken stammen bereits aus dem 15. Jahrhundert, sie waren für eine frühere Kirche gegossen worden und von den Einschmelzaktionen der Weltkriege glücklicherweise verschont geblieben. Inwieweit sie den Brand überstanden haben, ist noch unklar. Der Sachschaden dürfte wohl im Millionenbereich liegen.

Die Brandursache ist noch nicht endgültig geklärt, doch ist ein linksextremer Hintergrund nicht unwahrscheinlich. Zur Silvesternacht bereits hatten Leipziger Linksextremisten auf „Linksunten Indymedia“ zu Anschlägen gegen 50 genau benannte Ziele aufgerufen. Die Zwenkauer Kirche oder andere kirchliche Einrichtungen war zwar nicht aufgeführt, jedoch war der Angriff gegen weitere Ziele explizit angekündigt.



Quellen:
http://www.mdr.de/sachsen/leipzig/kirche-tellschuetz100.html
https://linksunten.indymedia.org/de/node/129975

Letzte Änderung am Sonntag, 11 Januar 2015 19:36
Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Ruedi Strese

Mag. Ruedi Strese (Jahrgang 1980) machte 2001 sein Abitur und lebt in Berlin.

Nach seinem Studium der Germanistischen Linguistik und der Südostasienwissenschaften an der Humboldt-Universität und Abschluß mit dem Magistergrad im Jahr 2010 arbeitete Ruedi Strese als Lektor, Autor und Musiker.

Seit Dezember 2014 leitet er die Redaktion von COLPORTAGE.

Webseite: www.colportage.de

Redaktion