Freigegeben in Politik

Islamistische Übergriffe auf Ägypter

Ägypten schließt Grenze zu Libyen

Donnerstag, 22 Januar 2015 12:54 geschrieben von 

Kairo - Seit Dienstag ist nach einer Ankündigung des Sicherheitsrates von Marsa Matruh der ägyptisch-libysche Grenzübergang bei der Mittelmeerstadt Sallum im äußersten Nordwesten Ägyptens geschlossen und wird dies bis auf weiteres bleiben, so die Cairo Post.
Gründe für die Grenzschließung wurden in der offiziellen Erklärung nicht genannt, jedoch ist speziell der Nordwesten Libyens seit dem in Kooperation zwischen der NATO und Islamisten erfolgten Sturz Ghaddafis und der folgenden Destabilisierung des Landes Schauplatz gewaltsamer Auseinandersetzungen zwischen der staatlichen Armee und islamistischen Milizen, welche bereits hunderte Angriffe auf ägyptische Staatsbürger begangen hatten.

Erst im September 2014 hatten libysche Islamisten in der in Grenznähe gelegenen nordostlibyschen Stadt Adschdabiya 65 ägyptische Kraftfahrer entführt. Im April zuvor waren 500 ägyptische Lastkraftwagen beschlagnahmt worden, die Aktion erfolgte als Protest gegen die Verurteilung eines Libyers in Ägypten zu einer 25jährigen Haftstrafe in einem Schmuggelprozeß.

Auch in jüngster Zeit waren ägyptische Staatsbürger, insbesondere koptische Christen, das Ziel von Übergriffen islamistischer Milizen. So wurden in diesem Monat 21 Kopten durch die Gruppe des „Islamischen Staates“ in Tripolis entführt, die ägyptische Regierung versucht weiterhin, durch den Kontakt mit libyschen Behörden und Stammeshäuptern ihre Freilassung zu erwirken.

Tausende Ägypter waren nach Warnungen des ägyptischen Außenministeriums aus Libyen geflohen. Die Auseinandersetzungen zwischen islamistischen Milizen, welche die Hauptstadt Tripolis und die größten Städte im Nordosten des Landes kontrollieren, und der libyschen Armee hatten zu einer dramatischen Verschlechterung der Sicherheitslage geführt. Algerien hatte seine Grenze zu Libyen geöffnet, um ägyptischen Staatsbürgern die Flucht vor dem Bürgerkrieg zu ermöglichen.

Letzte Änderung am Donnerstag, 22 Januar 2015 13:28
Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Ruedi Strese

Mag. Ruedi Strese (Jahrgang 1980) machte 2001 sein Abitur und lebt in Berlin.

Nach seinem Studium der Germanistischen Linguistik und der Südostasienwissenschaften an der Humboldt-Universität und Abschluß mit dem Magistergrad im Jahr 2010 arbeitete Ruedi Strese als Lektor, Autor und Musiker.

Seit Dezember 2014 leitet er die Redaktion von COLPORTAGE.

Webseite: www.colportage.de

Redaktion