Freigegeben in Politik

„Juniper Cobra 16“ naht

Gemeinsame Militärübung der USA und Israels

Dienstag, 09 Februar 2016 23:57 geschrieben von 
Flagge der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte Flagge der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte

Tel Aviv - Alle zwei Jahre führen die USA und Israel eine umfassende gemeinsame Militärübung durch. Die in diesem Monat angesetzte Übung wurde „Juniper Cobra 16“ getauft. Sie ist seit 2014 in Vorbereitung und soll der verbesserten Zusammenarbeit zwischen Israelischen Verteidigungsstreitkräften (IDF) und US European Command (USEUCOM) dienen, wobei diesmal die Abwehr ballistischer Raketen im Vordergrund stehen soll.

„Diese Übungen, welche im Zusammenhang einer langjährigen strategischen Patnerschaft stehen, werden als Teil eines routinemäßigen Trainingszyklus zur Verbesserung der Zusammenarbeit im Voraus geplant. Solche Übungen tragen zu den militärischen Fähigkeiten der IDF bei“ ließen die israelischen Streitkräfte in einer Erklärung vernehmen. Ein Sprecher der IDF äußerte, die Details zur Übung werden später in diesem Monat, wohl zu Beginn der Übungen, veröffentlicht.
Die letzte dieser Übungen, betitelt „Juniper Cobra 14“, fand im Mai 2014 in Israel statt. Sie dauerte fünf Tage, tausende Soldaten nahmen daran teil. Es handelte sich um eine computersimulierte bilaterale Luftabwehrübung, welche der damalige US-Verteidigungsminister Chuck Hagel wie folgt kommentierte: „Die Übung wird Israels gesamte Architektur von Raketen und ballistischen Raketen beschäftigen, einschließlich Iron Dome, Arrow und David's Sling: Bestände, von denen die USA stolz sind, Israel bei ihrer Finanzierung und Entwicklung geholfen zu haben.“
Erst kürzlich hatte Israel Washington gebeten, die jährliche Militärhilfe um 60%, auf eine durchschnittliche Jahressumme von 5 Milliarden Dollar für die Jahre 2018-2028 zu erhöhen. Nach dem gegenwärtigen Abkommen, welches 2007 unter dem damaligen US-Präsidenten George Bush ausgehandelt wurde und bis 2017 gilt, beträgt die jährliche US-Militärhilfe für Israel bereits über drei Milliarden Dollar. Der gegenwärtige Präsident der USA, Barack Obama, soll sich mit Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu bereits über eine Erhöhung auf zwischen 4,2 und 4,5 Milliarden Dollar pro Jahr einig sein.
Israel ist, neben der Türkei und Saudi-Arabien, der wichtigste Verbündete Washingtons im Nahen Osten. Kritiker der gegenwärtigen US-Außenpolitik wie die eher linksliberalen Professoren John J. Mearsheimer und Stephen M. Walt oder der konservative Politiker und Publizist Patrick Buchanan meinen allerdings, daß die USA mit der Unterstützung Israels ihre eigenen Interessen im Nahen Osten, die auf Stabilität als einseitiger Parteinahme orientiert sein müßten, eher konterkariere, allerdings sei der finanzielle und mediale Einfluß der israelischen Lobby in den USA groß genug, daß Politiker ohne deren wohlwollende Unterstützung kaum erfolgreich sein könnten, weshalb sie zu enormen außenpolitischen Konzessionen gezwungen wären.

Verweise:
http://www.israeldefense.co.il/en/content/us-israel-will-hold-biennial-joint-military-exercise
http://www.timesofisrael.com/israel-us-gearing-up-for-large-scale-missile-defense-drill
http://www.imemc.org/article/74861
http://www.presstv.ir/Detail/2016/02/07/449034/Israel-US-Juniper-Cobra-military-exercise

Artikel bewerten
(10 Stimmen)
Ruedi Strese

Mag. Ruedi Strese (Jahrgang 1980) machte 2001 sein Abitur und lebt in Berlin.

Nach seinem Studium der Germanistischen Linguistik und der Südostasienwissenschaften an der Humboldt-Universität und Abschluß mit dem Magistergrad im Jahr 2010 arbeitete Ruedi Strese als Lektor, Autor und Musiker.

Seit Dezember 2014 leitet er die Redaktion von COLPORTAGE.

Webseite: www.colportage.de

Redaktion