Freigegeben in Politik

Treffen russische Bomben den IS bald auch im Irak?

Moskau dementiert Pläne für Luftschläge auf irakischem Gebiet

Montag, 05 Oktober 2015 21:15 geschrieben von 
Sergei Lawrow (2014) Sergei Lawrow (2014) Quelle: de.wikipedia.org | Kleinschmidt / MSC | CC BY 3.0 de

Moskau - Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat betont, die irakische Regierung habe Moskau nicht offiziell gebeten, auf seinem Territorium Luftschläge gegen den „Islamischen Staat“ (auf Arabisch „Daesh“ genannt) durchzuführen. 
Iraks Premierminister Haider al-Abadi hatte einige Tage zuvor in einem Interview mit dem Sender France 24 das Engagement der US-geführten Koalition gegen den IS kritisiert, es gebe zu wenig Unterstützung, zudem drückte er Zweifel an der Ernsthaftigkeit des Willens zur Bekämpfung des IS aus. Hingegen lobte er das russische Vorgehen und bezeichnete russische Luftschläge als eine Möglichkeit, die jedoch noch nicht diskutiert worden sei. Lawrow hingegen erklärte, es gebe keine derartigen Pläne.

 

Dennoch sprach al-Abadi in einem am 1.Oktober in New York ausgestrahlten Interview, daß der Irak im Falle eines solchen Angebots von russischer Seite die Annahme in Erwägung ziehen, und er es tatsächlich begrüßen würde. Die USA hatten nach dem Sturz Saddam Husseins die irakische Armee mit aufgerüstet und ausgebildet, spätestens seit der mangelnden Unterstützung bei der Abwehr des IS beginnt der Irak jedoch zunehmend, sich anderen Staaten, vornehmlich dem Iran und Russland anzunähern.

Auch die Asaib Ahl al-Haq, eine der stärksten schiitischen Milizen des Irak hat zuletzt das russische Vorgehen gegen den IS gepriesen und die USA der Unentschlossenheit bei ihrer Kampagne gegen die wahabitische Terrorgruppe bezichtigt. Naim al-Uboudi, ein Sprecher der Miliz, erklärte: „Wir wissen, daß während der letzten anderthalb Jahre die USA nicht ernsthaft dabei waren, dem Daesh ein Ende zu machen.“ Kritische Beobachter gehen zum Teil noch weiter und bezeichnen den IS glatt als Verbündeten der USA, welchen diese nur zum Schein bekämpfen, als Vorwand, statt dessen das unbotmäßige Syrien angreifen zu können.

Verweise:

https://www.washingtonpost.com/world/iraqi-prime-minister-says-he-would-welcome-russian-airstrikes/2015/10/01/4177cf3c-684b-11e5-8325-a42b5a459b1e_story.html
http://www.thecairopost.com/news/170152/news/baghdad-hasnt-asked-moscow-to-conduct-strikes-on-is-in-iraq-ria
http://www.thecairopost.com/news/170174/news/iraqi-shiite-militia-welcomes-russian-action-against-islamic-state-criticises-u-s
http://sputniknews.com/middleeast/20151001/1027859258/iraq-isil-russia-aid.html

Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Ruedi Strese

Mag. Ruedi Strese (Jahrgang 1980) machte 2001 sein Abitur und lebt in Berlin.

Nach seinem Studium der Germanistischen Linguistik und der Südostasienwissenschaften an der Humboldt-Universität und Abschluß mit dem Magistergrad im Jahr 2010 arbeitete Ruedi Strese als Lektor, Autor und Musiker.

Seit Dezember 2014 leitet er die Redaktion von COLPORTAGE.

Webseite: www.colportage.de

Redaktion