Freigegeben in Politik

Riad gegen seine Kinder?

Saudi-Arabien: bereit zur Entsendung von Bodentruppen nach Syrien

Samstag, 06 Februar 2016 23:03 geschrieben von 
Syriens Außenminister Walid al-Muallim Syriens Außenminister Walid al-Muallim Quelle: en.wikipedia.org | Foreign and Commonwealth Office

Berlin - Im Stellvertreterkrieg in Syrien hat sich das Blatt seit dem auf Wunsch von Damaskus erfolgten Eingreifen Rußlands deutlich zu Gunsten der syrischen Regierungstruppen und ihrer Verbündeten gewendet, während der „Islamische Staat“ und die übrigen, für gewöhnlich als „moderate Rebellen“ gehandelten, terroristischen Gruppen zusehends Gebiete verlieren. Angesichts dieser Entwicklung neigen die regionalen Gegner der syrischen Regierung immer mehr zum Einsatz von Bodentruppen, unter dem Deckmantel der US-geführten „Anti-IS-Koalition“.

Am Donnerstag hatte das saudi-arabische Verteidigungsministerium erklärt, es sei bereit, Bodentruppen nach Syrien zu entsenden, vorausgesetzt, die US-geführte Koalition beschließe diesen Einsatz; eine solche Entscheidung könne nächste Woche auf dem NATO-Gipfel in Brüssel gefällt werden. US-Verteidigungsminister Ashton Carter bestätigte anschließend, die Diskussion darüber auf dem NATO-Gipfel mit den Vertretern Saudi-Arabiens führen zu wollen.

Der syrische Außenminister Walid al-Muallim stellte fest, diese Erklärung käme nicht unerwartet, sondern sei die natürliche Antwort auf Wünsche von amerikanischer Seite, da die Amerikaner nicht bereit seien, gegen den IS mit der syrischen Armee zu kooperieren. „Die zu stellende Frage ist: was hat Saudi-Arabien im Jemen getan? War es erfolgreich? Nein, es hat völlige Zerstörung gebracht.“ Die Erklärung beweise, daß Saudi-Arabien gewillt sei, den Willen der USA auszuführen. „Es scheint, daß nach den Siegen der syrischen Streitkräfte und ihrer Verbündeten, die Verschwörer und Finanzierer von ihren Werkzeugen auf dem Boden, die taumeln, genug haben und daß sie beschlossen haben, selbst einzugreifen.“

Al-Muallim erinnerte auch an ihre „verrückten Entscheidungen, nicht nur gegen den Jemen, sondern auch bezüglich anderer Gebiete“ und bemerkte, daß die Besuche Erdogans und seines Premierministers und Stabschefs nach Riad darauf hindeuteten, daß „unter US-Patronage etwas ausgeheckt“ werde. Jede Bodenintervention auf syrischem Territorium ohne Zustimmung der Regierung sei jedoch eine Aggression, und jeder Aggressor werde „in einer hölzernen Kiste in sein Land zurückgeschickt“.
Spöttische Reaktionen auf den saudischen Vorstoß kamen aus dem Iran. Generalmajor Mohammad Ali Jafari, dem Kommandanten der Revolutionären Garden, zufolge hätten die Saudis nicht den Mut dazu, sollten sie es aber doch tun, sei ihr Schicksal besiegelt. Zuletzt erklärte auch der Botschafter Bahrains in Großbritannien die Bereitschaft seines Landes zur Entsendung von Bodentruppen nach Syrien, in Abstimmung mit Saudi-Arabien, und verwies zudem auf die Vereinigten Arabischen Emirate, welche sich ebenfalls beteiligen würden.
Der blutige Konflikt in Syrien geht seit März 2011. Aus dem Ausland finanzierte Terrorgruppen, ursprünglich die sogenannte „Freie Syrische Armee“ und der Al-Kaida-Ableger Al-Nusra-Front, später der „Islamische Staat“, versuchen seither, die syrische Regierung zu stürzen und in dem säkularen Staat eine Herrschaft wahhabitischer Prägung zu errichten. Zu den verdeckten Unterstützern des „Islamischen Staates“ gehören die USA und Israel, aber vor allem Saudi-Arabien und die Türkei, weswegen deren Behauptungen, diesen bekämpfen zu wollen, mit Vorsicht genossen werden sollten.

Verweise: 
http://nsnbc.me/2016/02/06/syria-natos-last-desperate-options-in-lost-proxy-war
http://de.sputniknews.com/militar/20160206/307648821/saudi-arabien-usa-bodenoperation-150000-soldaten.html
http://de.sputniknews.com/militar/20160206/307651474/iran-saudi-arabien-bodenoperation-syrien.html
http://de.sputniknews.com/militar/20160206/307649817/bahrain-bodenoffensive-syrien.html#ixzz3zOONitbN
http://sana.sy/en/?p=68646
http://sana.sy/en/?p=68617
http://de.sputniknews.com/militar/20160204/307606448/saudi-arabien-syrien-bodenoperation-bereitschaft.html
http://www.n-tv.de/politik/Auch-Bahrain-bereit-fuer-Bodeneinsatz-in-Syrien-article16939246.html

Letzte Änderung am Sonntag, 07 Februar 2016 07:12
Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Ruedi Strese

Mag. Ruedi Strese (Jahrgang 1980) machte 2001 sein Abitur und lebt in Berlin.

Nach seinem Studium der Germanistischen Linguistik und der Südostasienwissenschaften an der Humboldt-Universität und Abschluß mit dem Magistergrad im Jahr 2010 arbeitete Ruedi Strese als Lektor, Autor und Musiker.

Seit Dezember 2014 leitet er die Redaktion von COLPORTAGE.

Webseite: www.colportage.de

Redaktion