Freigegeben in Politik

Ein Kommentar zum CDU-Parteitag

Stehende Ovulationen für Angela Merkel

Dienstag, 15 Dezember 2015 20:07 geschrieben von 
Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Bundestagssitzung. Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Bundestagssitzung. Quelle: Bundesregierung / Foto: Guido Bergmann

Karlsruhe - Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland einschließlich der ihr angetrauten Opposition frönt zunehmend einem in jeder Hinsicht gegen die Interessen des eigenen Volkes gerichteten politischen Extremismus. Als Beispiele genannt seien hier nur die Konfrontationspolitik gegenüber Rußland, Kriegseinsätze in aller Welt, die Durchpeitschung des totalitären Handelsabkommens TTIP zum Schaden der eigenen Wirtschaft und die maßlose und gesetzeswidrige Einwanderungspolitik.

 

Immer mehr Bürger versuchen hingegen, sich vom Extremismus der Herrschenden abzusetzen und suchen die wahre Mitte, im Sinne eines gesunden Maßes. Sie wünschen Frieden mit allen Ländern, einschließlich Rußlands, eine Wirtschaftspolitik, die Sicherheit und Wohlergehen für Bevölkerung und produktives Unternehmertum gewährleistet, sie möchten gerne Menschen in Not helfen, doch durch Frieden und Hilfe für die Menschen vor Ort statt durch Bomben dort und gesetzloses Chaos hierzulande.
Bundeskanzlerin Angela Merkel ist die sichtbarste Repräsentantin, das auf manchen sensiblen Zeitgenossen brutal banal wirkende Gesicht des an der Macht befindlichen Extremismus. Sie steht wie niemand sonst für die gefühllose Verwaltung des Untergangs, und immer weiteren Teilen der von der von ihr personifizierten Politmaschinerie angegriffenen Menschen hierzulande wird dies klar, wofür sie nun in einer orwellschen Verdrehung seitens der Politschauspieler als Extremisten gebrandmarkt werden.
Nun hält ihre Partei, die Grünen... nein die SDP, oder war es doch die CDU...? Nochmal kurz nachlesen...  
Also, ihre Partei, die CDU hält derzeit ihren Parteitag ab. Was da so besprochen wird, das muß hier nicht so übermäßig ausgeführt werden, wer es tatsächlich im Detail interessant findet, kann anderswo darüber lesen. Insgesamt wird Merkel oder ihre Politik – welche dies ist, bekommt der nicht in finanzistischen Glaspalästen oder linksgrünen Villenvierteln residierende Bürger tagtäglich zu spüren – gutgeheißen, mehr noch: gefeiert, und zwar mit stehenden Ovulationen... Ach nein, Ovationen! Aber manchmal hilft ein kleiner Schreibfehler in der Überschrift doch dabei, Leser zu ködern, oder?
Eine groteske Situation. Eine überaus untalentierte Frau mit dem Charme einer einsamen alten Hinterhoffurie, die morgens mit einer Pulle Goldbrand in der Hand aus dem Fenster glotzt und Kinder maßregelt, weil die beim Spielen auch mal lachen, würgt Sätze hervor, die inhaltlich nichts als Phrasen sind, stilistisch aus einem Deutschbuch für GEZ-Mitarbeiter entnommen sein könnten. Und das Publikum jubelt...

Stellen wir uns das doch wirklich einmal vor: neun Minuten Applaus soll sie für ihre Eröffnungsrede bei diesem Parteitag erhalten haben! In den letzten Monaten der DDR muß eine ähnliche Stimmung geherrscht haben. Natürlich ist ein umgedrehtes Basecap kein Vokuhila, Wolfgang Schäuble nicht Karl Marx und  Merkeldeutschland nicht die DDR, aber es gibt doch Parallelen, Muster, die in der Geschichte immer wieder auftauchen. Dazu gehört: je unsicherer die Regierenden werden, desto mehr feiern sie sich selbst. Neun Minuten! Neun Minuten stehende Orwellationen!

 

Verweise: http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/angela-merkels-rede-auf-cdu-parteitag-2015-im-livestream-13965131.html

Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Ruedi Strese

Mag. Ruedi Strese (Jahrgang 1980) machte 2001 sein Abitur und lebt in Berlin.

Nach seinem Studium der Germanistischen Linguistik und der Südostasienwissenschaften an der Humboldt-Universität und Abschluß mit dem Magistergrad im Jahr 2010 arbeitete Ruedi Strese als Lektor, Autor und Musiker.

Seit Dezember 2014 leitet er die Redaktion von COLPORTAGE.

Webseite: www.colportage.de

Redaktion