Freigegeben in Politik

Saudi-Arabien und Ägypten verbinden ihre Stromnetze

Verkabelung des Roten Meeres

Mittwoch, 25 November 2015 01:56 geschrieben von 
Karte des Roten Meeres Karte des Roten Meeres Quelle: de.wikipedia.org | GFDL

Kairo - Ägypten und Saudi-Arabien weiten ihre Kooperation im Energiesektor aus. Ein Vorhaben, welches die Elektrizitätsnetze der beiden Staaten verbindet, soll 2018 seinen Abschluß finden.
Die Gesamtkosten für das Projekt werden mit rund 1,6 Milliarden Dollar veranschlagt, der ägyptische Anteil dabei soll 600 Millionen Dollar betragen. Die Mittel kommen aus verschiedenen Quellen, namentlich dem „Kuwaiti Fond für Arabische Ökonomische Entwicklung“ (KFAED), dem „Arabischen Fond für Ökonomische und Soziale Entwicklung“, der „Islamischen Entwicklungsbank“ (IDB) und der „Ägyptischen Elektrizitätsübertragungsgesellschaft“.

 

Ägyptens Premier Sherif Ismail hat am Sonntag mit dem KFAED ein Abkommen über ein Darlehen von 30 Millionen Dollar unterzeichnet, womit das Kabel, welches Ägypten über den Golf von Akaba im Roten Meer mit Saudi-Arabien verbindet, finanziert werden soll.
Die IDB wiederum hat bekanntgegeben, daß sie insgesamt 875 Millionen Dollar für dieses Elektrizitätsprojekt, den Ausbau des vor allem für den Tourismus wichtigen Flughafens Scharm asch-Schaich und die Ölraffinerie von Asyut in Oberägypten zur Verfügung stellen will.
Durch die Verbindung ihrer Elektrizitätsnetze wollen Ägypten und Saudi-Arabien zu einer stabileren Versorgung und günstigeren Nutzung der Stromerzeugung gelangen und sich gegenseitig mit bis zu 3000 Megawatt in den Spitzennutzungszeiten unterstützen, denn diese liegen in beiden Ländern verschieden. In Saudi-Arabien ist dies zwischen Mittag und Nachmittag, wenn Klimaanlagen besonders intensiv genutzt werden, in Ägypten liegt die Spitzenzeit nach dem Sonnenuntergang.

Seit dem Sturz der Muslimbruderschaft versucht die ägyptische Republik, sich durch eine Schaukelpolitik zwischen den regionalen Gegenspielern Saudi-Arabien und Syrien sowie weltpolitisch den Großmächten USA und Rußland Vorteile zu verschaffen. Gerade das Verhältnis zum wahhabitischen Saudi-Arabien ist ambivalent. Während Saudi-Arabien islamistische Gruppen fördert, die im säkulären Ägypten als terroristisch eingestuft werden, ist man sich einig in der Gegnerschaft zur Regionalmacht Iran, zudem kooperiert Ägypten beim Aufbau seiner mittlerweile rasch wachsenden Wirtschaft eng mit den Saudis und anderen fundamentalistischen Golfstaaten.

Verweise: http://thecairopost.youm7.com/news/178753/news/egypt-saudi-power-linkage-project-to-be-finalized-in-2018

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Ruedi Strese

Mag. Ruedi Strese (Jahrgang 1980) machte 2001 sein Abitur und lebt in Berlin.

Nach seinem Studium der Germanistischen Linguistik und der Südostasienwissenschaften an der Humboldt-Universität und Abschluß mit dem Magistergrad im Jahr 2010 arbeitete Ruedi Strese als Lektor, Autor und Musiker.

Seit Dezember 2014 leitet er die Redaktion von COLPORTAGE.

Webseite: www.colportage.de

Redaktion