Ruedi Strese

Ruedi Strese

Mag. Ruedi Strese (Jahrgang 1980) machte 2001 sein Abitur und lebt in Berlin.

Nach seinem Studium der Germanistischen Linguistik und der Südostasienwissenschaften an der Humboldt-Universität und Abschluß mit dem Magistergrad im Jahr 2010 arbeitete Ruedi Strese als Lektor, Autor und Musiker.

Seit Dezember 2014 leitet er die Redaktion von COLPORTAGE.

Webseite-URL: http://www.colportage.de

Athen - Wenige Tage erst ist es her, daß die griechische Regierung über das neoliberale Reformpaket abstimmen ließ, welches Bedingung der Troika aus Europäischer Zentralbank, Internationalem Währungsfonds und Europäischer Kommission für den Verbleib im Euro gewesen wäre. Die oppositionelle liberale „Mitte" ist eh auf EU-Kurs, links und rechts in Regierung (sozialistische Syriza und nationalkonservative ANEL) und Opposition (Kommunistische Partei und die nationalistische Goldene Morgenröte) mobilisierten für „Nein“, und das Volk lehnte das Paket mit deutlicher Mehrheit ab.

Artikel bewerten

Berlin - Die Ende Juni in Thailand verhafteten 14 Studenten werden vorerst freigelassen. Laut Mainstream-Presse waren sie verhaftet worden, weil sie friedlich gegen die seit 2014 herrschende Militärregierung („Nationaler Rat für Frieden und Ordnung") protestiert und Wahlen gefordert hatten. Die UNO und Europäische Union hatten letzte Woche Thailand ermahnt, die Studenten freizulassen. Premierminister General Prayuth Chan-Ocha hatte jedoch zuerst erklärt, er werde sich keinem internationalen Druck beugen. Der Armeechef, General Udomdej Sitabutr, hatte zwar Verständnis für die Demonstranten geäußert, meinte jedoch, sie würden jedoch nicht freigelassen, bevor nicht ein Militärgericht über den Fall entschieden habe. Da keine Fluchtabsichten bestehen, sind sie jedoch bis zu ihrem Prozeß auf freiem Fuß.

Artikel bewerten
Montag, 06 Juli 2015 14:57

Abkehr von der Abtreibung

in Politik

Moskau - Während in Deutschland jedes Jahre 100.000 Abtreibungen stattfinden und dies weitestgehend als selbstverständliches Recht angesehen wird, Abtreibungsgegner hingegen pauschal an den Pranger gestellt werden dürfen, wie jüngst durch Jutta Ditfurth, die vor einem wachsenden Einfluß der „rechtspopulistischen“ Abtreibungsgegner warnte, die Lobbyisten von Frühsexualisierung, Abtreibung und Ethnozid von einem Verein wie ProFamilia durch Steuergelder finanziert werden, geht Russland mittlerweile einen anderen Weg.

Artikel bewerten

Berlin - Ich erinnere mich, von Gutmenschen mehrfach Weisheiten über Nationalstolz und Stolz im allgemeinen vernommen zu haben. Einer der Kerngedanken war, daß, abgesehen vom grundsätzlich verwerflichen Charakter jeglicher nationaler Regungen (was an dieser Stelle nicht weiter diskutiert werden soll) man lediglich auf Dinge stolz sein könne, die man selbst geleistet habe. Also vor allem nicht auf seine Nation, des weiteren aber auch nicht auf seine Eltern oder Großeltern.

Artikel bewerten
Schlagwörter: :
Dienstag, 30 Juni 2015 15:20

Otto Dix’ „Sonnenaufgang“

Berlin - Otto Dix’ Werk ist von großer stilistischer Vielseitigkeit geprägt. Spätimpressionismus, Expressionismus, Kubismus, Futurismus und Neue Sachlichkeit wurden von ihm durchwandert. Eines seiner faszinierenden, stimmungsvollen Frühwerke, der „Sonnenaufgang“, ist derzeit in Berlin zu besichtigen.

Artikel bewerten
Sonntag, 28 Juni 2015 15:28

Akzeptanz von Nekrophilie?

Berlin - Pädophilie und Zoophilie – Mitbürger mit solchen Neigungen galten lange als uncool, ja, als krankhaft, bis die „Linksalternative Partei“ sich dieser Minderheiten erbarmte. Nekrophile hingegen führt weiterhin ein Schattendasein, doch jetzt hat sich die „Plattform der Langliebenden“ herausgebildet, um sich der Thematik anzunehmen. Wir sprachen mit ihrer Vorsitzenden, Frau Kevin-Klaudius von Rothenburg.

Artikel bewerten
Donnerstag, 25 Juni 2015 16:44

Daesh, deine Transen

Berlin - Ein Blick aus dem Fenster des obersten Stockwerks des COLPORTAGE-eigenen Redaktionswolkenkratzers läßt den Redakteur in einen Zustand höchster Verwunderung geraten: wo ist nur der Vogel, der sonst am Himmel seine Kreise zog? Ein Blick auf die englische Nachrichtenseite Daily Mail, und das Rätsel ist gelöst: er wurde abgeschossen.

Artikel bewerten

Berlin - Seit Beginn des Sommersemesters 2015 ziert sich das Institut für Medienwissenschaften der Universität Tübingen mit einem... hm... sagen wir: „Star“ der durch Zwangsabgaben finanzierten öffentlich-rechtlichen Medienwelt, und zwar Claus Kleber. Dieser Mann, hauptverantwortlich für öffentlich-rechtliche Kriegstreiberei und eindeutiger und böswilliger Falschübersetzungen von Putin-Reden überführt, hat tatsächlich eine Ehrenprofessur erhalten. Warum auch nicht? Seine 600.000 € Jahresgehalt aus der Gebührenfinanzierung oder, wie sein Kollege Jörg Schönenborn uns selbstgefällig erklärte, der „Demokratieabgabe“ sind sicher schnell aufgebraucht.

Artikel bewerten

Redaktion