Berlin - Dem aufmerksamen COLPORTAGE-Leser wird der Schriftsteller Alexander Merow bereits durch die Vorstellung seiner dystopischen Beutewelt-Reihe ein Begriff sein, welche kürzlich mit Band 7 ihren Abschluß gefunden hat. Diese stellt allerdings nur einen Teil seines Schaffens dar. Wir fanden, es ist nun Zeit für eine Gesamtschau und stellten dem Mann einige Fragen.

Dystopien - Im Gegensatz zu Utopien die weniger rosigen Zukunftsvisionen. Das bekannteste Werk dieses Genres dürfte Orwells „1984“ sein. Die Schreckensvorstellung eines hochtechnisierten totalitären Staates, der seine Bürger rund um die Uhr bewacht und geistig weitestgehend programmiert, selbst die Opposition als Falle für Unzufriedene inszeniert schockiert auch heute - insbesondere angesichts ihrer zunehmenden Realitätsnähe.

Redaktion