Düsseldorf - Rheinische Frohnaturen und Fans guten Wetters waren entsetzt: ein schreckliches Sturmtief namens „F***i F***i“ sollte über Deutschland wüten, und die traditionellen Rosenmontagsumzüge wurden deshalb in vielen Städten abgesagt, darunter Mainz, Münster, Duisburg, Hagen und zuletzt auch Düsseldorf.

 

Kleve - Das Städtchen Kleve am Niederrhein hat mit seinen Brunnen und Denkmälern, der einzigartigen barocken Park- und Gartenlandschaft, der Stiftskirche, der Alten Mühle, dem Moritzgrab und der Schwanenburg einiges an touristischen Attraktionen zu bieten. Doch auch als Wohn- und Arbeitsort erfreut sich die einstige Herzogs- und Kurstadt zunehmender Beliebtheit. Zudem ziehen immer mehr junge Leute wegen ihres Studiums dorthin. Die 2009 gegründete Hochschule Rhein-Waal, eine Fachhochschule mit ingenieurwissenschaftlicher Ausrichtung, erreichte im letzten Wintersemester mit 5.000 Studierenden ihr Ausbauziel. Kleve punktet einfach mit seiner optimalen Lage – in der Natur und trotzdem nah an großen Städten wie Düsseldorf und Dortmund.

Redaktion