Neu Delhi - Nach Russland hat sich jetzt auch Indien zu einer schärferen Vorgehensweise gegen aus dem Ausland finanzierte Nichtregierungsorganisationen (Non-governmental organizations, NGOs) entschlossen. 8975 solcher NGOs und Wohltätigkeitsorganisationen wurde durch die indische Regierung die Lizenz entzogen, da sie nicht willens oder in der Lage waren, ihre ausländischen Finanzierungsquellen der nächsten drei Jahre ab 2009/10 ausreichend offenzulegen. Systematische Verstöße gegen das Gesetz über ausländische Spenden und die NGO-Registrierungsregeln, mangelhafte Berichterstattung über die Tätigkeiten in Indien und unangemessene Verwendung von Geldern sind die wichtigsten Vorwürfe.

Neu Delhi - Eines der Themen, welche US-Präsident Barack Obama während seines Indien-Besuches mit Premierminister Narendra Modi besprochen hatte, war der Ausbau der Zusammenarbeit der USA und Indiens im Bereich der friedlichen Nutzung der Nuklearenergie. Dabei wurden Schritte für die Öffnung des indischen Nuklearsektors für US-Firmen diskutiert; indische Regierungsvertreter sehen nun einen Durchbruch schon innerhalb eines Jahres als realistisch an.
Bereits am 25. Januar hatten Obama und Modi eine gemeinsame Erklärung diesbezüglich abgegeben, welcher allerdings sechs Wochen intensiver Gespräche vorangegangen waren, wie die Times Of India anmerkt.

Berlin - Zum Abschluß seines Besuchs in Neu-Delhi gab US-Präsident Barack Obama dem indischstämmigen Journalisten Fareed Zakaria ein Interview zu diversen vorrangig geopolitischen Fragen für seine wöchentliche Sendung „Fareed Zakaria GPS“ auf CNN.
In einem Rundumschlag äußerte er sich unter anderem über seine Beziehungen zu Saudi-Arabien, über Chinas Besorgnis bezüglich der verstärkten Beziehungen zwischen den USA und Indien, kritisierte China für seine Politik gegenüber Vietnam und den Philippinen hinsichtlich der Spratly-Inseln und sprach über das Verhältnis der USA zum Iran und zu Israel unter Benjamin Netanjahu.

Redaktion