Donnerstag, 17 März 2016 20:28

Massendemonstrationen in Venezuela

in Politik

Caracas - Zwei Märsche überfluteten am letzten Sonnabend die Straßen Caracas', als die Venezolaner ihre Unterstützung wahlweise der Regierung oder der Opposition massiv äußerten.
Auf der Seite der Regierung marschierten Zehntausende von „Chavistas“ durch die Straßen in der zum größten Teil von Arbeiter bewohnten Innenstadt Caracas'. Sie bekundeten ihre entschiedene Ablehnung der US-Exekutive, die Venezuela als eine "ungewöhnliche Bedrohung" betrachtet.

Caracas - Nachdem Barack Obama am vergangenen 3. März das feindselige Dekret gegen Venezuela um ein Jahr verlängerte (Colportage berichtete), beschloss am Mittwoch der venezolanische Präsident Nicolás Maduro, den Geschäftsführer seiner Botschaft in den USA abzuziehen.

Donnerstag, 18 Februar 2016 23:32

Venezuela: Hinwendung zum Mittelstand

in Politik

Caracas – Vor einem Monat erst hatte Venezuelas Präsident Nicolas Maduro angesichts der ökonomischen Krise den nationalen Rat „Produktive Wirtschaft“ ins Leben gerufen. Mit dieser Maßnahme sollte der Mittelstand stärker als bislang für die Zusammenarbeit mit dem bolivarianischen Staat gewonnen und die Wirtschaft gestärkt werden. Die Neubesetzung eines wichtigen Postens verstärkt nun diese Tendenz.

Caracas - Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro hatte am Dienstag, dem 19. Januar, die Gründung des „Nationalen Rates für Produktive Wirtschaft“ angekündigt. Dabei handelt es sich um ein vielfältiges Organ, bestehend aus Ministern, privaten Unternehmern, Gouverneuren, Bürgermeistern, Wissenschaftlern und Vertretern der Basis. Sie wurden damit beauftragt, gemeinsam Lösungen für die tiefe wirtschaftlichen Krise des Landes zu finden.

Montag, 07 Dezember 2015 22:10

Die Niederlage der Regierung Maduros

in Politik

Barcelona - Am vergangenen Sonntag, dem 6. Dezember 2015 fanden in Venezuela Parlamentswahlen statt. Die Opposition hat bereits im Voraus ihren Triumph angekündigt, und darauf hingewiesen, daß es sich um Wahlfälschung handele, falls die Regierung gewinnen sollte.

Dienstag, 22 September 2015 21:56

Venezuela ersteht weitere russische Kampfjets

in Politik

Caracas - Am Abend des letzten Donnerstag, des 17. September, waren in Venezuelas südwestlichem Grenzstaat Apure zwei Piloten in ihrer Suchoi-30 ums Leben gekommen, nachdem sie ein unidentifiziertes Flugzeug, welches in den venezolanischen Luftraum eingedrungen war, verfolgt hatten. Am Sonntag fand die offizielle Begräbniszeremonie statt, wo Präsident Nicolas Maduro die Verunglückten ehrte.

Caracas - Die venezolanische Regierung um Nicolas Maduro scheint Schwierigkeiten zu haben, Teilen des Volkes ihre Rohstofförderungspolitik nahezubringen. Dies legt ein Bericht der der sozialistischen Regierung grundsätzlich freundlich gegenüberstehenden Seite Venezuelanalysis nahe, womit für diesen Fall die Möglichkeit der Orchestrierung durch feindliche ausländische Mächte unwahrscheinlich erscheint.

Caracas - Das venezolanische Außenministerium hat angekündigt, seiner diplomatischen Vertretung in Palästina den Status einer vollwertigen Botschaft zu geben. Außenministerin Delcy Rodríguez ließ am Donnerstag Abend verlauten: „Gemäß den Anweisungen von Präsident Nicolás Maduro werden wir unsere Repräsentation in den heldenhaften palästinensischen Staaten auf Botschaftsebene anheben.“

Berlin - Es ist noch gar nicht lange her. Erst am 2. Februar hatte Venezuelas Präsident Nicolas Maduro US-Vizepräsident Biden der Planung eines gegen ihn gerichteten Staatsstreichs bezichtigt, was Biden als „unbegründete Anschuldigung“ von sich gewiesen hatte.
Angesichts der jüngsten Geschehnisse erscheinen Maduros Worte jedoch in neuem Licht. Am Donnerstag hatte er auf Telesur English, dem englischsprachigen Kanal des venezolanischen Staatsfernsehens, bekannt gegeben, daß ein für den 13. Februar angedachter Putsch gegen ihn vereitelt worden sei. Die Pläne der Putschisten hätten seine Ermordung beinhaltet, die Verschwörer seien zudem in US-Dollars bezahlt worden. Auch Vorbereitungen zur Einsetzung einer de-facto-Regierung seien bereits getroffen worden, ebenso sei bereits ein Regierungsprogramm entworfen worden.

Caracas - Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hat die USA wegen ihrer jüngst erweiterten Sanktionen gegen venezolanische Politiker mit scharfen Worten kritisiert. Am Montag hatte Jen Psaki, die Sprecherin des US State Department, die Erweiterung der Liste von venezolanischen Regierungsvertretern, welchen die Einreise in die USA untersagt ist, bekannt gegeben:

Redaktion