Mittwoch, 16 März 2016 12:41

Russland beginnt Teilabzug aus Syrien

in Politik

Moskau - Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Montag während eines Treffens mit dem russischen Verteidigungsminister Sergei Kuschugetowitsch Schoigu, für viele überraschenderweise, den beginnenden Abzug russischer Truppen aus Syrien angekündigt.

Freitag, 25 September 2015 17:40

Israel, Russland und der Konflikt um Syrien

in Politik

Jerusalem - Die Beziehung Russlands unter Putin zu Israel ist facettenreich und nicht in ein einfaches Freund-Feind-Schema zu packen. Russlands Hauptinteresse in der Region heißt wirtschaftliche Zusammenarbeit, was Stabilität erfordert. Dem Interesse an Stabilität folgt die jeweilige Positionierung in den regionalen Konflikten. Das zeigt auch Wladimir Putins jüngstes Treffen mit Israels Premier Benjamin Netanjahu.

Samstag, 15 August 2015 15:06

Madonna will Russland verschonen

Moskau - „Daß ich das noch erleben darf!“ Die 150jährige Babuschka Katinka ist sichtlich gerührt. „Endlich mal eine vernünftige Entscheidung von dieser Schabracke.“ „Ja, das war ja wirklich eine Zumutung“ pflichtet ihr der blonde und kräftige Ururenkel Fjodor bei. „Ich bevorzuge die Ikone des Erzengels Michael gegenüber dieser albernen Pop-Ikone" fügt er selbstbewußt hinzu.

Montag, 06 Juli 2015 14:57

Abkehr von der Abtreibung

in Politik

Moskau - Während in Deutschland jedes Jahre 100.000 Abtreibungen stattfinden und dies weitestgehend als selbstverständliches Recht angesehen wird, Abtreibungsgegner hingegen pauschal an den Pranger gestellt werden dürfen, wie jüngst durch Jutta Ditfurth, die vor einem wachsenden Einfluß der „rechtspopulistischen“ Abtreibungsgegner warnte, die Lobbyisten von Frühsexualisierung, Abtreibung und Ethnozid von einem Verein wie ProFamilia durch Steuergelder finanziert werden, geht Russland mittlerweile einen anderen Weg.

Beirut - Der libanesischen Zeitung as-Safir zufolge soll Russland sich als Gastgeber eines Versöhnungstreffens zwischen Fatah und Hamas angeboten haben. Den Vorschlag eines Treffens in Moskau soll Vizeaußenminister Michail Bogdanow, welcher gleichzeitig als besonderer Repräsentant des russischen Präsidenten für den Nahen Osten fungiert, gemacht haben.

Caracas - Allerlei interessante geopolitische Geschehnisse von einiger Bedeutung bleiben in den hiesigen etablierten Medien weitgehend unbeachtet. Eine der Spezialitäten von COLPORTAGE ist, wie unseren Lesern kaum entgangen sein dürfte, anhand aktueller Ereignisse auf grundsätzliche Entwicklungen aufmerksam zu machen. In dieser Woche ist es Venezuela gelungen, seiner Zusammenarbeit mit Russland deutlich mehr Gewicht zu geben: mit einem neuen, umfangreichen Öl- und Gasdeal.

Bagdad - Der schiitischen Regierung des Irak dürfte kaum entgangen sein, daß die USA sie zwar einmal nützlich fanden, als es darum ging, nach dem Sturz Saddam Husseins ein gewisses Maß an Reststaatlichkeit zu bewahren, sich jedoch die geopolitischen Prämissen in den letzten Jahren deutlich verschoben haben. Nach dem Sturz der laizistischen arabischen Nationalisten Saddam Hussein und Muammar Ghaddafi stehen neben dem Syrien Bashar al-Assads vor allem die schiitischen Kräfte der beabsichtigten Neuordnung des Nahen Ostens im Weg, auch wenn sie vorher ihre Rolle an der Seite der USA gespielt haben.

Sonntag, 10 Mai 2015 12:49

Ein Besuch bei PEGIDA Berlin

in Politik

Berlin - Der Berliner PEGIDA-Ableger „BÄRGIDA“ hatte zum 9. Mai zu einer Veranstaltung „Gemeinsam für Deutschland“ aufgerufen. Schwerpunkt sollte diesmal, zumindest las sich dies so auf den Vorankündigungen, nicht die Islamkritik, sondern die Frage der mangelnden Souveränität Deutschlands sowie der Frieden mit Rußland sein. COLPORTAGE wollte vor Ort einen eigenen Eindruck gewinnen.

Moskau - Argentiniens Präsidentin Christina Fernández de Kirchner wird von ihrem Besuch bei Wladimir Putin nicht mit leeren Händen zurückkehren müssen. Die beiden Staatschefs haben sich auf eine strategische Partnerschaft mit einem umfangreichen Maßnahmenkatalog einigen können. Putins Berater Juri Uschakow zufolge bringe dies die Beziehungen beider Staaten auf eine neue Ebene. Derzeit ist Argentinien Rußlands viertwichtigster Handelspartner in Lateinamerika.

Seite 1 von 2

Redaktion