Dienstag, 12 Januar 2016 23:37

Linguistik auf dem Zeitgeist-Strich

in Medien

Berlin - Bereits vor einem Jahr hatte COLPORTAGE sich zur Wahl des „Unwortes des Jahres“ geäußert, und im Grunde könnten wir den damaligen Artikel fast eins-zu-eins übernehmen. Was wir aber einfach nicht tun. Dieses „Unwort“ wird alljährlich von einer bis 1994 zur „Gesellschaft für deutsche Sprache“ gehörenden, seither als „Sprachkritische Aktion Unwort des Jahres“ selbständigen Jury gekürt; Kandidaten sind „[…] Wörter und Formulierungen aus der öffentlichen Sprache, die sachlich grob unangemessen sind und möglicherweise sogar die Menschenwürde verletzen.“

Redaktion