Bogotá - Santiago Uribe, der Bruder des ehemaligen kolumbianischen Präsidenten Álvaro Uribe, wurde wegen Mordes festgenommen. Man wirft ihm vor, eine paramilitärische Todesschwadron gebildet zu haben. Die Verhaftung erfolgte, während die kolumbianische Regierung und die FARC-EP die Unterzeichnung eines Friedensabkommen verhandeln und während beide Seiten einig wurden, dass neo-paramilitärische Gruppen die größte Bedrohung für Kolumbiens Sicherheit und Frieden darstellen.

Redaktion