Havanna - Während des Besuchs von US-Präsident Barack Obama und seinen Delegierten nach Kuba kaum bemerkt, traf der ehemalige kubanische Präsident Fidel Castro den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro und verlieh ihm den José-Martí-Preis, Kubas höchste Auszeichnung. Eine Botschaft des Revolutionsführers, gerichtet an Washington und an Caracas?
Maduro kam am Sonnabend in der kubanischen Hauptstadt Havanna an, einen Tag vor dem historischen Besuch von US-Präsident Barack Obama, US-Staatssekretär John Kerry, US-Kongressabgeordneten und anderen hochrangigen Vertreter der Politik und Wirtschaft.

Donnerstag, 17 März 2016 20:28

Massendemonstrationen in Venezuela

in Politik

Caracas - Zwei Märsche überfluteten am letzten Sonnabend die Straßen Caracas', als die Venezolaner ihre Unterstützung wahlweise der Regierung oder der Opposition massiv äußerten.
Auf der Seite der Regierung marschierten Zehntausende von „Chavistas“ durch die Straßen in der zum größten Teil von Arbeiter bewohnten Innenstadt Caracas'. Sie bekundeten ihre entschiedene Ablehnung der US-Exekutive, die Venezuela als eine "ungewöhnliche Bedrohung" betrachtet.

Caracas - Nachdem Barack Obama am vergangenen 3. März das feindselige Dekret gegen Venezuela um ein Jahr verlängerte (Colportage berichtete), beschloss am Mittwoch der venezolanische Präsident Nicolás Maduro, den Geschäftsführer seiner Botschaft in den USA abzuziehen.

Donnerstag, 18 Februar 2016 23:32

Venezuela: Hinwendung zum Mittelstand

in Politik

Caracas – Vor einem Monat erst hatte Venezuelas Präsident Nicolas Maduro angesichts der ökonomischen Krise den nationalen Rat „Produktive Wirtschaft“ ins Leben gerufen. Mit dieser Maßnahme sollte der Mittelstand stärker als bislang für die Zusammenarbeit mit dem bolivarianischen Staat gewonnen und die Wirtschaft gestärkt werden. Die Neubesetzung eines wichtigen Postens verstärkt nun diese Tendenz.

Caracas - Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro hatte am Dienstag, dem 19. Januar, die Gründung des „Nationalen Rates für Produktive Wirtschaft“ angekündigt. Dabei handelt es sich um ein vielfältiges Organ, bestehend aus Ministern, privaten Unternehmern, Gouverneuren, Bürgermeistern, Wissenschaftlern und Vertretern der Basis. Sie wurden damit beauftragt, gemeinsam Lösungen für die tiefe wirtschaftlichen Krise des Landes zu finden.

Montag, 07 Dezember 2015 22:10

Die Niederlage der Regierung Maduros

in Politik

Barcelona - Am vergangenen Sonntag, dem 6. Dezember 2015 fanden in Venezuela Parlamentswahlen statt. Die Opposition hat bereits im Voraus ihren Triumph angekündigt, und darauf hingewiesen, daß es sich um Wahlfälschung handele, falls die Regierung gewinnen sollte.

Dienstag, 22 September 2015 21:56

Venezuela ersteht weitere russische Kampfjets

in Politik

Caracas - Am Abend des letzten Donnerstag, des 17. September, waren in Venezuelas südwestlichem Grenzstaat Apure zwei Piloten in ihrer Suchoi-30 ums Leben gekommen, nachdem sie ein unidentifiziertes Flugzeug, welches in den venezolanischen Luftraum eingedrungen war, verfolgt hatten. Am Sonntag fand die offizielle Begräbniszeremonie statt, wo Präsident Nicolas Maduro die Verunglückten ehrte.

Caracas - Die venezolanische Regierung um Nicolas Maduro scheint Schwierigkeiten zu haben, Teilen des Volkes ihre Rohstofförderungspolitik nahezubringen. Dies legt ein Bericht der der sozialistischen Regierung grundsätzlich freundlich gegenüberstehenden Seite Venezuelanalysis nahe, womit für diesen Fall die Möglichkeit der Orchestrierung durch feindliche ausländische Mächte unwahrscheinlich erscheint.

Caracas - Allerlei interessante geopolitische Geschehnisse von einiger Bedeutung bleiben in den hiesigen etablierten Medien weitgehend unbeachtet. Eine der Spezialitäten von COLPORTAGE ist, wie unseren Lesern kaum entgangen sein dürfte, anhand aktueller Ereignisse auf grundsätzliche Entwicklungen aufmerksam zu machen. In dieser Woche ist es Venezuela gelungen, seiner Zusammenarbeit mit Russland deutlich mehr Gewicht zu geben: mit einem neuen, umfangreichen Öl- und Gasdeal.

Montevideo - Am Mittwoch traf sich Venezuelas Vizepräsident Jorge Arreaza in der Hauptstadt Uruguays mit seinem uruguayischen Gegenstück Raúl Sendic, dem ehemaligen Industrieminister und nebenbei Sohn des gleichnamigen Führers der Tupamaro-Guerilla. Das entstandene Abkommen sieht vor, daß Venezuela Uruguay mit Öl beliefern wird und im Gegenzug landwirtschaftliche Produkte, darunter Reis, Milchprodukte und Hühnerfleisch, bekommt.

Seite 1 von 2

Redaktion